< Umfrage des VSG zum Beschäftigungsgrad
23.11.2016

Schweiz – Doppelte Tertiarisierung


Im hoch entwickelten Produktionsland Schweiz findet in ausgeprägtem Masse das statt, was sich in fast allen Industrienationen beobachten lässt: Der Dienstleistungssektor legt auf Kosten des ersten und zweiten Sektors zu, und es braucht immer mehr Mitarbeiter mit tertiärer Ausbildung. Der Arbeitsmarktökonom von der Uni Basel George Sheldon warnt in seiner neuen Studie vor den Folgen des Strukturwandels, der Digitalisierung und Automatisierung: Besonders Ungelernte sind von Arbeitslosigkeit bedroht. Laut Sheldon lässt sich das Problem nicht einfach mit Weiterbildung lösen. Man kann nicht einfach aus einem ungelernten Industriearbeiter einen hochqualifizierten Spezialisten machen. Entsprechend muss man früher ansetzen, nämlich bei der Grundbildung.