< Rentrée 2019
12.08.2019

Digitalisierung – Bildungsprofil statt Zeugnis


ETH-Professor Ernst Hafen freut sich im Interview auf die neuen Möglichkeiten eines digitalen Bildungsprofils: Es zeichnet während der ganzen Schulzeit für alle SchülerInnen ihre individuellen Lerndaten auf:  Lernfortschritte mit entsprechender Software, Bücher auf Antolin, Filme auf Youtube, die Performance in Games. Dies wird für Firmen neben den herzkömmlichne Zeugnissen zu einer wichtigen Datengrundlagen. Was nach einem Horror-Szenario klingt, ist für Hafen kein Problem. Entscheidend ist für Hafen der Datenschutz: die Lernenden müssen im Besitz ihrer Daten bleiben. Ob künftig Job-Bewerbern, die ihre Daten der Bewerbung nicht beilegen möchten, überhaupt noch zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden, hat man Professor Hafen im Interview leider nicht gefragt.
 
Marti, Michael: «Linkedin, Youtube und Facebook sind die neuen Berufsberater». Tages-Anzeiger. 7.7.2019