< Männerbastion Forschung
03.04.2019

Schweiz – Revision der Anerkennungsreglemente Lehrdiplome


Um an einem Gymnasium unterrichten zu können, wird weiterhin ein universitärer Master vorausgesetzt. Das Studium an einer Fachhochschule reicht dafür nicht. Das hat die Schweizerische Konferenz der ErziehungsdirektorInnen EDK Ende März beschlossen. Dieser Entscheid entspricht den Forderungen des VSG sowie des Dachverbands Lehrerinnen und Lehrer Schweiz LCH. Auch bei den anderen Schulstufen belässt die Revision der Lehrdiplome das meiste beim Alten. Weiterhin müssen Lehrpersonen auf der Primarstufe mindestens sechs Fächer unterrichten können. Damit bleibt der vom LCH kritisierte «Wildwuchs» bestehen. Je nach Pädagogischer Hochschule kann man zwischen sechs und zwölf Fächer für zwei bis acht Jahrgangsstufen studieren. Auch wird – entgegen den Forderungen des LCH – der Master für Primarschul-Lehrpersonen nicht eingeführt. Die Schweiz bleibt damit das Schlusslicht in Europa.

dc: EDK verabschiedet revidierte Reglemente über Lehrdiplome. lch.ch. 29.3.2019