< Hochschulen – Netzwerk Future
06.12.2017

Schweiz – Seilziehen um Bildungsfinanzierung


Die Bildungsausgaben in der Schweiz betrugen 2015 36,7 Milliarden Franken. Das sind 2,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Bildungsausgaben des Bundes machen nur etwa einen Sechstel der Bildungsausgaben aus. 2015 waren es 17,3 Prozent. Den Hauptteil tragen die Kantone mit 51,2 Prozent. Die Gemeinden kommen für 31,5 Prozent auf. Teuerungsbereinigt soll die Bildung gemäss Prognosen in den nächsten vier Jahren jährlich um 1,9 Prozent wachsen. Die Grundlagenforschung und die Berufsbildung sollen um gut zwei Prozent wachsen, der Hochschulbereich um 1,8 Prozent. Zugenommen hat das Ausgabenwachstum seit 2000 vor allem bei den Hochschulen (+71 Prozent). Die Ausgaben für Gymnasien und die berufliche Grundbildung sind in diesem Zeitraum um 22-25 Prozent gestiegen. Die OECD beziffert die öffentlichen Bildungsausgaben der Schweiz auf 4,7 Prozent am BIP. Damit liegt die Schweiz auf Rang 23 von 35 OECD-Ländern, gleichauf mit Polen und Lettland.