< Schweiz - Wolter will zwei Fremdsprachen
11.05.2017

Zürich - Weniger Langzeitgymnasiasten


Die Sparpolitik des Kantons Zürich beinhaltet seit diesem Jahr eine schärfere Selektion beim Eintritt ins Langzeitgymnasium. Die Aufnahmeprüfungen sind strenger bewertet worden, um den Auftrag der Regierung zu erfüllen. Das bestätigt der Verantwortliche für die Aufnahmeprüfungen, Martin Zimmermann, Rektor der Kantonsschule Wetzikon. Dieses Jahr traten 4036 Sechstklässlerinnen und Sechstklässler zur Prüfung an. Die Erfolgsquote betrug 51 Prozent. 2015 waren es noch 55 Prozent gewesen. Fürs Kurzzeitgymnasium traten 3323 Sekundarschülerinnen und Schüler an. Dort stieg die Erfolgsquote von 39.2 Prozent (2016) auf 40.2 Prozent (2017).